Wie stehen Sie zu...

Gleichstellung: Ich befürworte es, dass der Auftrag der kantonalen Fachstelle für die Gleichstellung von Mann und Frau um die Gleichstellung von LGBTQ erweitert wird.
Als staatliche Institution hat die Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich den Auftrag, die Gleichstellung in allen Lebensbereichen zu fördern. Die Fachstelle ist das Kompetenzzentrum für Gleichstellung von Frau und Mann und erste Anlaufstelle im Kanton Zürich. Sie ist sowohl für die breite Öffentlichkeit wie für die Verwaltung des Kantons Zürich tätig. Ihr Auftrag soll um die Gleichstellung von LGBTQ erweitert werden.
Nein
Ja
Flüchtlinge: Ich befürworte, dass die sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität explizit als Fluchtgründe anerkannt werden.
Geflüchtete aus Ländern, in denen ihnen wegen ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität die Todesstrafe, Verfolgung oder Haft droht, sollen Asyl erhalten.
Nein
Ja
Flüchtlinge: Ich befürworte, dass der Kanton dafür Sorge trägt, die spezifischen Bedürfnisse von LGBTQ-Geflüchteten zu erfüllen.
Die spezifischen Bedürfnisse von LGBTQ-Geflüchteten sind: Schutz vor Gewalt, Unterbringung ausserhalb von Sammelunterkünften, psychologische und medizinische Versorgung
Nein
Ja
Geschlechtsidentität: Ich befürworte, dass trans Personen ihren Geschlechtseintrag selbstbestimmt und ohne Begutachtung ändern lassen können.
Transpersonen sollen ihren Geschlechtseintrag selbstbestimmt und ohne medizinisches Gutachten ändern lassen können.
Nein
Ja
Geschlechtsidentität: Ich befürworte, dass es neben "männlich" und "weiblich" weitere mögliche Geschlechtseinträge gibt.
Damit non-binäre Personen und inter Personen nicht mit einem unzutreffenden Eintrag leben müssen, soll es neben "männlich" und "weiblich" weitere mögliche Geschlechtseinträge geben.
Nein
Ja
Eheöffnung: Ich befürworte, dass die Ehe mit allen Rechten und Pflichten auch gleichgeschlechtlichen Paaren offensteht.
Derzeit wird auf nationaler Ebene die „Ehe für alle“ diskutiert. Durch die Eheöffnung soll die Ehe mit allen Rechten und Pflichten auch gleichgeschlechtlichen Paaren offenstehen.
Nein
Ja
Schutz vor Diskriminierung: Ich befürworte, dass ein Diskriminierungsschutz gesetzlich verankert wird.
Gegen den Beschluss der Bundesversammlung, einen gesetzlichen Schutz vor Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung einzuführen, wurde das Referendum ergriffen. Der geplante Diskriminierungsschutz könnte deshalb bald vors Volk kommen. Würden Sie diesen befürworten?
Nein
Ja
Schutz vor Diskriminierung: Ich befürworte, dass die Selbstbestimmungsinitiative abgelehnt wurde.
Menschenrechts- und LGBTQ-Organisationen sowie fast alle politischen Parteien haben sich aktiv gegen die Selbstbestimmungsinitiative engagiert. Bei einer Annahme hätte das Bundesgericht nicht mehr auf die europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) zurückgreifen dürfen und müsste Gesetze auch dann anwenden, wenn diese gegen Minderheitenrechte verstösst. Wir hätten die Möglichkeit verloren, uns wirkungsvoll gegen Unrecht beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu wehren. Die Selbstbestimmungsinitiative wurde schliesslich abgelehnt.
Nein
Ja
Community-Zentrum: Ich befürworte, dass der Kanton Zürich eine Zusammenarbeit mit dem Verein „Regenbogenhaus Zürich“ prüft.
Der Verein „Regenbogenhaus Zürich“ schafft bis 2020 eine regionale Anlaufstelle für die LGBTQ-Gemeinschaft und ihre Angehörigen. Würden Sie es befürworte, dass der Kanton Zürich eine Zusammenarbeit mit dem Verein „Regenbogenhaus Zürich“ prüft?
Nein
Ja